Esjen von der Aragorner Höhle
Esjen von der Aragorner Höhle

Esjen in den Medien

28.03.2013 - So lief das Fotoshooting mit Esjen aus Witten (von Julia Gaß)

So lief das Fotoshooting mit Esjen aus Witten


"DORTMUND Zwei Monate ging der Wettbewerb, am Ende hat einer gewonnen: Esjen aus Witten. Damit der Kromfohrländer auf dem Plakat eine gute Figur macht, hat ihn Tierfotografin Gabriele Metz anständig in Szene gesetzt. Lesen und sehen Sie hier, wie sich der Rassehund gemacht hat.

Es sieht aus, wie im Fotostudio für „Germanys Next Top Model“: Scheinwerfer, Reflektoren, Schirme für weiches Licht. Fehlt das Model. Das stürmt auf vier Pfoten herein: Esjen, die „Schönste Schnauze 2013“, die für das Plakat der Messe „Hund & Heimtier“ vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) in Szene gesetzt wird.

Auch Frauchen war aufgeregt

„Esjen schaut wie ein Lausbub und macht Lust auf gemeinsame Abenteuer“, hat Tierfotografin Gabriele Metz als Jurorin beim dritten Wettbewerb unserer Zeitung gemeinsam mit dem VDH geurteilt. Sie behält Recht. Der zweijährige Kromfohrländer ist kess, und dieses Fotoshooting wird auch für die Fotografin ein Abenteuer."

 

VDH-Geschäftsführer Leif Kopernik wartet mit dem Siegerscheck über 200 Euro lieber draußen. Gabriele Metz kuschelt sich langsam ran an das Nervenbündel auf vier Pfoten. Der scheue Hund schöpft Vertrauen. „Wir üben mal“, ermuntert die Fotografin, die noch jedes Tier perfekt in Szene gesetzt hat. Allmählich beginnt Esjen, ruhig zu werden. Plötzlich sitzt der kleine Rüde ganz still und konzentriert vor dem apricot-farbenen Hintergrund.

„Man sieht langsam das Selbstbewusstsein in seinem Blick“, freut sich Gabriele Metz, die auf dem Boden vor dem Hund liegt, und greift in die Trickkiste. Eine Rassel aus dem Kinderzimmer hat sie dabei und ein Bilderbuch, in dem Schweine auf Knopfdruck grunzen, Schafe mähen, Enten quaken. So was Esjen nnoch nie gehört, ist verblüfft und schaut sofort neugierig in die Kamera. – Der Überraschungseffekt für ein gutes Bild.

Im Ball der Fotografin fiept etwas wie eine Maus. Ein Katzenspielzeug. Jetzt wird dieses Fotoshooting auch zum Abenteuer für Esjen, zum Spiel, das voller Überraschungen steckt. Und schon nach einer halben Stunde hat Gabriele Metz ihr perfektes Foto.

Aus 2554 Hunden haben unsere Leser und die Jury die „Schönste Schnauze“ gewählt. Katja Erdmann arbeitet bei der Sparkasse im Dortmunder Westen. „Viele meiner Kunden haben mit abgestimmt. Und die Mitglieder von zwei Hundeforen und Kromfohrländer-Spaziergruppen“, erzählt die 35-Jährige.

Auf 1900 Plakaten in der ganzen Region wird Esjen mit leicht schief gelegtem Kopf ab Ende April für die Messe „Hund & Heimtier“ vom 10. bis 12. Mai in den Dortmunder Westfalenhallen werben. Mit Lausbubenblick und bereit für weitere Abenteuer.

 

 

Quelle: Ruhrnachrichten - Julia Gaß

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/artikel/Hunde-Wettbewerb-Wir-suchen-die-Schoenste-Schnauze-2013;art129537,1870226

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Video: "So lief das Fotoshooting mit Esjen"

 

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/artikel/Hunde-Wettbewerb-Wir-suchen-die-Schoenste-Schnauze-2013;art129537,1870226,B

Foto: Oliver Schaper für Ruhrnachrichten
Foto: Oliver Schaper für Ruhrnachrichten
Foto: Oliver Schaper für Ruhrnachrichten
Foto: Oliver Schaper für Ruhrnachrichten
Foto: Oliver Schaper für Ruhnachrichten

25.03.2013 - Esjen ist die "Schönste Schnauze 2013

Kromfohrländer gewinnt Wettbewerb - Esjen aus Witten ist Schönste Schnauze 2013
Esjen von der Aragorner Höhle

Esjen von der Aragorner Höhle

Der zwei Jahre alte Hund Esjen aus Witten ist „Schönste Schnauze 2013“. Der Kromfohrländer-Rüde setzte sich unter 2554 Kandidaten bei dem Wettbewerb durch, zu dem wir zum dritten Mal mit dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) aufgerufen hatten.

Insgesamt 45.210 Menschen haben in der zweiten Runde abgestimmt und aus den 20 Halbfinalisten die fünf Favoriten gewählt.

Esjens Frauchen Katja Erdmann, die für den pfiffigen Kromfohrländer sogar eine eigene Seite im Internet eingerichtet hat, ist glücklich über den Sieg und freut sich auf das Fotoshooting mit Tierfotografin Gabriele Metz. „Esjen macht alles mit. Er ist ein Ball-Junkie, und liebt alles, was quietscht und fliegt“, erzählt sie. Mit zehn Wochen kam „Esjen von der Aragorner Höhle“ von der Züchterfamilie Hüskes in Bottrop in seine Wittener Familie, die der temperamentvolle Rüde seitdem auf Trab hält.

“Esjen schaut wie ein Lausbub”

„Esjen schaut wie ein Lausbub aus seinen wunderschönen Augen und macht Lust auf gemeinsame Abenteuer“, urteilte Jurorin Gabriele Metz, und Jury-Kollege und VDH-Geschäftsführer Leif Kopernik freut sich: „Mich hat der freundliche, aufgeweckte Ausdruck überzeugt. Und ein Kromfohrländer ist eine junge deutsche Rasse, die ihre Ursprung im südlichen NRW hat. Damit hat Esjen bei der Auswahl des Siegers sicher auch einen Lokalbonus gehabt.“

Auf den Plakaten und Flyern für die Messe „Hund & Heimtier“ vom 10. bis 12. Mai in den Dortmunder Westfalenhallen wird der charmante Rüde bald in der ganzen Region zu sehen sein. „Und wir kommen auf jeden Fall mit Esjen zu der Messe“, freut sich Katja Erdmann.

Das war die Jury

Julia Gaß von den Ruhr Nachrichten, Tierfotografin Gabriele Metz und Leif Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) saßen in der Jury. Sie haben entschieden.”

 

Quelle:Ruhrnachrichten

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/artikel/Hunde-Wettbewerb-Wir-suchen-die-Schoenste-Schnauze-2013;art129537,1870226

 

Hier geht es zur Fotostrecke der Ruhrnachrichten:

http://www.ruhrnachrichten.de/leben/specials/schnauze/artikel/Hunde-Wettbewerb-Wir-suchen-die-Schoenste-Schnauze-2013;art129537,1870226,C::cme136066,3760953

14.03.2013 - Esjen will "schönste Schnauze" werden (von Irene Steiner)

Foto: Irene Steiner

 

Esjen will "schönste Schnauze" werden

STOCKUM Esjen von der Aragorner Höhle hat einen Charakterkopf: Wache Augen, einen markanten Schädel und einen ausdrucksstarken Schnauzbart. Ein Bild von einem Kerl. Und Wittens Antwort auf die Suche nach der „schönsten Schnauze“. Von Irene Steiner

 

Der Kromfohrländer ist zwei Jahre alt, 44 Zentimeter hoch und ein Temperamentbündel. Er ist immer in Bewegung, schier unermüdlich.

Da mag das Foxterrier-Blut eine Rolle spielen, das in den Adern dieser recht jungen Rasse fließt. Denn dokumentiert ist der Kromfohrländer, der im Siegerland zuerst gezüchtet wurde, seit 1955.

Anhänglicher Rüde

Das besondere an dem mittelgroßen Hund: „Der Jagdtrieb ist heraus gezüchtet“, sagt Esjens Besitzerin Katja Erdmann, die sich im Internet auf der Suche nach dem richtigen Hund in diese Rasse verliebt hat. Esjen hängt an seiner Familie, passt auf und verteidigt lautstark sein Revier.
Aber er läuft nicht weg. „Er bleibt immer in Blickkontakt, er entfernt sich kaum mehr als 50 Meter von mir“, sagt Katja Erdmann. Sie mag die Anhänglichkeit des lebhaften Rüden, der leidenschaftlich gern mit ihr oder ihrem Mann spielt und tobt. Und dabei ist er schier unermüdlich.

Intelligent und lebhaft

„Wir sind im Urlaub in Oberstdorf rund fünf Stunden gewandert und Esjen war danach immer noch nicht müde“, sagt Katja Erdmann amüsiert. Im Frühjahr will sie wieder ins Agility-Training mit ihrem Kromfohrländer einsteigen, Beschäftigung ist wichtig für den intelligenten und lebhaften Hund.

Doch so unabhängig und eigenwillig wie der Foxterrier ist er eben nicht. „Kromfohrländer sind Gesellschaftshunde, die wollen immer bei ihrem Rudel sein“, sagt Katja Erdmann und schmunzelt als sie hinzufügt: „So wie Chihuahuas eben.“

Bewegung und Abwechslung

Doch außer dem anhänglichen Wesen hat Esjen kaum etwas mit dem Hündchen gemein, das aus Handtaschen von It-Girls guckt. Für so ein Leben ist Esjen nicht geschaffen. Er braucht Bewegung und Abwechslung, Spiel und Herausforderung.

Die Wahl zur „Schönsten Schnauze“, bei der Esjen schon unter den ersten 20 ist, ist im Übrigen nicht der erste Wettbewerb, in dem der Rüde punktet. Im November 2011 wurde er schon einmal „Mega-Star“ in einem Wettbewerb, den eine Zoohandlung ausgeschrieben hatte.

Hunde-Wettbewerb: Esjen will "schönste Schnauze" werden - Lesen Sie mehr auf:

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/witten/Hunde-Wettbewerb-Esjen-will-schoenste-Schnauze-werden;art939,1939677

 

Quelle: Ruhrnachrichten Artikel und nachfolgende Fotos von Irene Steiner

Foto: Irene Steiner
Foto: Irene Steiner
Foto: Irene Steiner
Foto: Irene Steiner

Hier geht es zur Fotostrecke der Ruhrnachrichten: "Schönste Schnauze 2013 - Das sind die Halbfinalisten" 

 

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/witten/Hunde-Wettbewerb-Esjen-will-schoenste-Schnauze-werden;art939,1939677,C

02.12.2011 - Esjen ist Megastar des Monats

Hund des Monats

Esjen gewinnt im November

DORTMUND Ein Kromfohrländer im Herbst ist unser Hund des Monats November: Esjen stöbert gerne duch das Laub und mit seinem besondern Blick zaubert er ein Lächeln in das Gesicht jeden Betrachters. Bei unseren Usern hat es funktioniert. 32,08 Prozent der Teilnehmer stimmten für ihn.

 

Der Sieger-Hund im November: Esjen hat mit diesem aufgeweckteme Blick 32,08 Prozent der Stimmen bekommen. Das Bild zeigt den acht Monate alten Kromfohrländer bei einem Spaziergang an einem Herbsttag.

Hund des Monats: Esjen gewinnt im November - Lesen Sie mehr auf:

 

http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/specials/mega-star-des-monats/Esjen-gewinnt-im-November;art86418,1486025#1106258714

 

Quelle: Ruhrnachrichten