Esjen von der Aragorner Höhle
Esjen von der Aragorner Höhle

Sommerurlaub / Wanderurlaub in Oberstdorf

Esjen´s Urlaubstagebuch

Tag 1

 

Um 5 Uhr früh sind wir Richtung Süden losgefahren, um eine Woche Urlaub in Oberstdorf zu machen. Während der Fahrt habe ich die ganze Zeit geschlafen, so dass die Fahrt wie Flug vergangen ist.

Am Ziel angekommen, durften wir direkt die Wohnung beziehen und haben uns sofort

startklar für die erste Wandertour gemacht.

 

Zum "Anschwitzen" sind wir bei strahlendem Sonnenschein von der Talstation Söllereck zum Söllereck hinaufgewandert.  Oben auf der Alm haben wir eine kurze Rast gemacht und ich habe Lilly (die Berner Sennenhündin) wiedergetroffen. Dann ging es weiter Richtung Kleinwalsertal. Auf einem schönen Waldweg ging es rüber nach Österreich. Wir mussten feststellen, dass das Wetter in den Bergen sehr schnell wechseln kann, da aus dem Nichts eine Gewitterfront aufgezogen ist. Obwohl wir das Tempo verschärft haben, sind wir die letzte Viertelstunde ins Unwetter geraten.  Frauchen behauptet, dass sie noch nie so nass geworden sei und das, obwohl sie schon häufiger auf Touren mit mir nass geworden ist.

 

Mal abgeshen vom Ende der Tour war es ein richtig schöner Auftakt, bei dem wir in knapp drei Stunden etwa 15 km zurückgelegt haben.

Der Ausblick vom Söllereck Richtung Oberstdorf:

Esjen und Lilly:

Rechts und links vom Weg (manchmal auch mitten auf dem Weg) lagen die Kühe und haben uns zugeschaut.

Tag 2

 

Früh morgens sind wir zu Fuss von Oberstdorf aufgebrochen. Den idyllischen Weg entlang der Stillach sind wir bis zum oberen Renksteg gefolgt. Danach begann der Aufstieg zum Freibergsee. Dort haben wir eine Rast eingelegt und ich durfte im Freibergsee eine Runde schwimmen. 

Weiter ging es auf dem Edmund Probst Weg Richtung Söllerecktalstation und wieder zurück Richtung Oberstdorf. Es war ein wunderschöner Wandertag.

 

 

08:26 Uhr - Ausblick am Rande von Oberstdorf auf die Berge

08:44 Uhr - Blick auf die Stillach

09:07 Uhr - Esjen am Wasser

09:43 Uhr - Etappenziel Freibergsee erreicht

10:05 Uhr - Esjen schwimmt im Freibergsee

Tag 3

 

Heute ging es zu Fuß von Oberstdorf nach Gerstruben und wieder zurück. Wir sind von der Ferienwohnung wieder zur Stillach gewandert und sind dem Stillachverlauf wie tags zuvor bis zum Renksteg gefolgt. Danach sind wir vorbei am Golfplatz, über Dietersberg nach Gerstruben hochgewandert. Zurückgewandert sind wir über Dietersberg und dann entlang der Trettach (insg. 15,83 km).

 

 

Ankunftszeit Gerstruben: 09:43 Uhr - Ausblick von Gerstruben

Wir gönnen uns eine erste Pause.

11:03 Uhr - Esjen an der Trettach

Tag 4

 

 

Heute sind wir von Oberstdorf über die Skiflugschanze zur Fellhorntalstation gelaufen. Dort sind wir mit der Bahn zum Fellhorngipfel raufgefahren. Vom Fellhorn ging es zu Fuß rüber zur Kanzelwand (erst unzählige Stufen abwärts und dann in Serpentinen wieder bergauf). Von der Kanzelwand sind wir nach Mittelberg gewandert. Und von dort haben wir den Bus zurück nach Oberstdorf genommen.

Wir waren inklusive der Busfahrt 8 Stunden unterwegs und sind 20 km gewandert. 

 

 

08:45 Uhr - Zeit für eine kleine Spielpause nahe der Skiflugschanze

10:00 Uhr - Blick vom Fellhorn zur Kanzelwand: da wollen wir hin!

10:25 Uhr - immer noch der gleiche Blick (Richtung Kanzelwand) - diesmal jedoch aus dem Tal zwischen den Bergen

11:13 Uhr - Kanzelwand haben wir nach einer kleinen Rast hinter uns gelassen und nun geht es weiter Richtung Mittelberg - ich bin sehr stolz und glücklich und der Ausblick ist einfach gigantisch.

11:32 Uhr : der Ausblick nach vorne und ein Blick zurück zur Kanzelwand

Noch ein Blick zurück auf unseren Wanderweg.

Zeit für ein Fotoshooting findet Frauchen immer und überall.

Und weiter geht´s.....

11:46 Uhr - ein schöner Ausblick

12:04 Uhr - man kann schon wieder Häuser sehen

12:54 Uhr - irgendwie kommen wir den Häusern gar nicht näher.....

Während des nun folgenden steilen Abstiegs hat mich Frauchen wieder an die Leine genommen und die Kamera weggepackt.

15:38 Uhr - Wir sind wieder in der Ferienwohnung und ich möchte nur noch ausruhen....

Tag 5

 

Heute ging es rauf zum Nebelhorn. Allerdings ist nur Herrchen bis zum Nebelhorngipfel gewandert. Frauchen und ich sind an der Seealpe geblieben und haben das schöne Wetter genossen. Von der Ferienwohnung bis zur Seealpe haben wir nur 1:26 Std. benötigt.

Oberstdorf im Herbst 2012

Spaziergang von Oberstdorf nach Fischen

Der Illersprung im Herbst: